Kategorie-Archiv: Stadtrat

Aus dem Stadtrat Schlüsselfeld

CSU Stadträte

Die CSU stellt 9 Stadträte und den Bürgermeister der Stadt Schlüsselfeld.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Stimmen und das damit entgegengebrachte Vertrauen!

Bürgermeister: Johannes Krapp

Johannes Krapp
Johannes Krapp

Stadträte:

Verabschiedung Fritz Stütz

Unser zweiter Bürgermeister Fritz Stütz verabschiedet sich mit einem Grußwort von der Kommunalpolitik.

Danke_Fritz_Stuetz

“Für das mir entgegengebrachte Vertrauen in den vergangenen 35 Jahren bedanke ich mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern recht herzlich. Es war mir eine Ehre für Sie arbeiten zu dürfen.”

Liebe Wählerinnen und Wähler,

da ich im April 68 Jahre alt werde, habe ich mich entschlossen, bei der anstehenden Kommunalwahl am 16.März jüngeren Kandidaten Platz zu machen.
Seit 1979, also seit fast 35 Jahren, bin ich für Sie in der Kommunalpolitik aktiv, zunächst als Ortssprecher der ehemaligen Gemeinde Ziegelsambach/Wüstenbuch, dann ab 1984 im Stadtrat in Schlüsselfeld. Sie haben mich immer mit großer Stimmenzahl in dieses Gremium gewählt (2008 sogar mit dem Rekordergebnis von 3.208 Stimmen). In den letzten 12 Jahren durfte ich außerdem das Amt des 2. Bürgermeisters wahrnehmen und die Interessen der Einheitsgemeinde im Kreistag vertreten.

Wir haben mit Johannes Krapp einen kompetenten und motivierten Bürgermeisterkandidaten sowie auf der CSU-Liste Bewerberinnen und Bewerber, die das mir entgegengebrachte Vertrauen in gleicher Weise verdienen.
Bitte gehen Sie zur Wahl, denn durch eine hohe Wahlbeteiligung geben Sie dem neuen Bürgermeister und den Stadträten den Rückhalt, den sie benötigen, um die anstehenden Aufgaben zum Wohle unserer Einheitsgemeinde zu meistern.

Es grüßt Sie herzlichst

Ihr Fritz Stütz

Einweihung der Ortsumgehung Aschbach

Die Ortsumgehung Aschbach wurde gestern bei einem kleinen Festakt feierlich für die Nutzung der Verkehrsteilnehmer freigegeben. Damit geht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung und eine ebenso lange Leidensgeschichte für die Bürger des Gemeindeteils Aschbach zu Ende. Somit war dem zweiten Bürgermeister Fritz Stütz (CSU) die Freude sichtlich anzumerken als er gemeinsam mit Staatssekretärin Melanie Huml und MdB Thomas Silberhorn das Band zur feierlichen Eröffnung mit der Schere durchtrennte. Mit ihm freuten sich auch die Gemeindevertreter der Nachbargemeinde Geiselwind sowie stellvertretender Landrat Georg Bogensperger (CSU).

“Heute geht ein Wunsch in Erfüllung, der 40 Jahre alt ist” (Fritz Stütz, zweiter Bürgermeister von Schlüsselfeld)

In der Vergangenheit war es aufgrund einer örtlichen Engstelle im Gemeindeteil Aschbach immer wieder zu Behinderungen gekommen, wenn die Umleitungsstrecke wegen Verkehrsbehinderungen auf dem Autobahnabschnitt der A3 zwischen Schlüsselfeld und Geiselwind stark frequentiert wurde. Dies führte nicht nur zu einer erhöhten Belästigung der Anwohner durch Lärm und Abgase, sondern stellte wegen der Engstelle auch ein großes Sicherheitsrisiko für die Mitbürger dar.

In Anbetracht dieser jahrelang bekannten Missstände, kann deshalb nicht von einer raschen Umsetzung die Rede sein, wie Melanie Huml die Baumaßnahme in ihrer Ansprache lobte, auch wenn die eigentliche Durchführung der Bauarbeiten relativ zügig abgeschlossen war.  Dennoch freuten sich die anwesenden Bürgerinnen und Bürger aus Aschbach und Schlüsselfeld über die Einweihung der Umgehungsstraße und nahmen diese umgehend in Beschlag.

Die 1,7 km lange und bislang 2 Mio. Euro teure Umgehungsstraße wird von jeweils einem Kreisverkehr westlich und östlich an die bisherige Strecke durch Aschbach angebunden. In einem weiteren Bauabschnitt soll nun die Anbindung Heuchelheims und eine neue Verbindungsstrecke in Richtung Schlüsselfeld fertig gestellt werden, die den bestehenden Teil der alten Staatsstraße 2260 begradigen soll.

Bildquelle: Fränkischer Tag / Evi Seeger

Fördergelder für Schlüsselfeld

Zuschüsse für Bauprojekte in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Im Landkreis Bamberg sind sechs Bauprojekte in das Förderprogramm für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 2012 aufgenommen worden. Diese erfreuliche Nachricht aus dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit gibt jetzt Landtagsabgeordneter Heinrich Rudrof bekannt.

“Mit den Förderprogrammen leisten wir einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt einer hohen Wasserqualität.” (Heinrich Rudrof, MdB)

Es handelt sich dabei um Abwasserentsorgungsanlagen in Schlüsselfeld, Scheßlitz und Buttenheim mit zuwendungsfähigen Kosten von insgesamt über 3,825 Mio. Euro. In welcher Höhe die Anlagen im Einzelnen gefördert werden, steht noch nicht fest. Vielmehr können die Städte und Gemeinden nun ihre Zuwendungsanträge im jeweiligen Wasserwirtschaftsamt stellen, das dann auf dieser Grundlage die Förderbescheide erlässt. Die Fördersätze bewegen sich zwischen zehn und 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Die Zuschüsse werden je nach Baufortschritt ausbezahlt.

Der Großteil der Fördergelder für Schlüsselfeld fließt hierbei mit 840.000 € bei veranschlagten zuwendungsfähigen Kosten von 1,7 Mio Euro in den Ausbau der Abwasserbeseitigungsanlagen.

Mit den Förderprogrammen Abwasserentsorgung und Wasserversorgung 2012 leisten wir nicht nur einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt einer hohen Wasserqualität in allen Teilen Bayerns, sondern beweisen einmal mehr, dass der Freistaat seine Kommunen bei ihren Aufgaben stets tatkräftig unterstützt, freut sich MdL Heinrich Rudrof. In ganz Bayern werden die Wasserwirtschaftsämter in den nächsten Wochen und Monaten 111 Millionen Euro für 290 Baumaßnahmen bewilligen.

Nachfolgende Projekte aus Schlüsselfeld wurden, so MdL Heinrich Rudrof (CSU), in das Förderprogramm 2012 für Abwasserbeseitigung  aufgenommen:

[toggle title_open=”BA24 Abwasserentsorgungsanlage Schlüsselfeld ” title_closed=”BA24 Abwasserentsorgungsanlage Schlüsselfeld” hide=”yes” border=”no” style=”default” excerpt_length=”0″ include_excerpt_html=”yes”]

Der Anschluss der Stadtteile Wüstenbuch (ca. 86 EZ), Debersdorf (ca. 94 EZ) und Rambach (ca. 149 EZ) erfolgt teilweise mit Vakuumsystem an die zentrale städtische Kläranlage Schlüsselfeld. Mit insgesamt über 5.150 m Verbindungsleitung und mehr als 3.460 m Ortskanal ist dies ein äußerst umfangreiches und komplexes Vorhaben.

Die zuwendungsfähigen Kosten belaufen sich auf rund 1,7 Mio €

Größenordnung der Zuweisung: 840.000 €

[/toggle]